Month: Mai 2016

Jungschartag

Jungschartag in Markgröningen

Am 5. Mai fand der diesjährige Jungschartag unter dem Motto: „Wo ist Wolle?! Die Jagd nach dem verlorenen Schaf.“ als Kooperation des Bezirksjugendwerkes mit dem CVJM Markgröningen in Markgröningen statt. Die insgesamt 18 Jungschargruppen aus dem ganzen Bezirk Ditzingen und damit über 120 Kinder und deren Mitarbeitenden machten sich auf die Suche nach dem verloren Schaf Wolle.

160506_Bilder01

Gestartet wurde der Tag mit einem Familiengottesdienst, indem das Gleichnis vom verloren Schaf nachgespielt wurde. Ein Hirte besaß 100 Schafe. Beim täglichen Zählen, bemerkte er, dass eines fehlt. Schnell wurde ihm klar, welches er verloren hatte, nämlich das Schaf Wolle. Nun lag es an den Jungscharkindern Wolle zu finden. Dazu musste sie drei Routen mit jeweils fünf Stationen bewältigen, die quer durch Markgröningen führten. Zu den Aufgaben an den Stationen zählte zum Beispiel ein Stadtwappenpuzzel, als angehende Hirten den Markgröninger Hahnentanz zu meistern, Futter für die Schafe zu suchen und eigene Strohballen zu pressen. Auch einige Kinder der Kinderkirche, des Kids Clubs und der Mädchenjungschar Markgröningen gingen an den Start um bei der Suche nach Wolle die Nase vorne zu haben.

Um 16:00 Uhr fand der Hirte endlich, mit der Hilfe der Jungschargruppen, das Schaf Wolle wieder. Die Suche hat sich gelohnt. Der Hirte war sehr froh wieder alle Schafe bei sich zu haben und auch die fleißigen Jungscharler wurden entsprechend belohnt.

Wir danken allen Mitarbeitenden, die diesen Tag möglich gemacht haben, sowie dem evangelischen Bezirksjungendwerk Ditzingen. Danke auch an alle Jungscharkinder, die mitgeholfen haben, Wolle wiederzufinden und an alle AnwohnerInnen für ihre Geduld.

Laura Bossert & Melanie Hoydem

Bezirksjungschartag 2016 in Markgröningen – „Wo ist Wolle? Die Jagd nach dem verlorenen Schaf“

20151121_103151_resized

 Bezirksjungschartag 2016 in Markgröningen – „Wo ist Wolle? Die Jagd nach dem verlorenen Schaf“

Hinweis an die Bewohner der Markgröninger Innenstadt!

Am Donnerstag, den 05.05.2016 findet in Markgröningen der Bezirksjungschartag des EJD (Evangelischen Jugendwerk Ditzingen) in Kooperation mit dem CVJM Markgröningen und der Kirchengemeinde Markgröningen statt. Das Event ist ein Höhepunkt im Jahresprogramm der Kindergruppen. Es  treffen ca. 120 Kinder und ihre Mitarbeitende aufeinander um bei dem Jagd nach dem Schaf Wolle am Ende die Nase vorne zu haben. Beim Stationenlauf durch drei verschiedene Routen durch Markgröningen hoffen die Gruppen am Ende den beliebten Wanderpokal für ein Jahr mit in den eigenen Ort zu nehmen. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Familiengottesdienst um 10:00 Uhr in der Bartholomäuskirche.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass es gegebenenfalls an diesem Tag zwischen 11:30 Uhr und 16:00 Uhr in der Innenstadt  etwas lauter zugeht, wenn die einzelnen Gruppen nacheinander vorbei kommen.

Bei Fragen, Problemen oder Beschwerden zum Jungschartag wenden Sie sich am 05.05.2016 bitte an Jugendreferentin Melanie Hoydem (0178 8231564/ bei Fragen im Vorhinein bitte im Büro anrufen).

 

 

Rückblick: „Herrgottsbscheißerle“…

lobpreis

„Herrgottsbscheißerle“…

…das war das Thema beim letzten Heartcore am 24.04.2016. Was in diesem Thema alles stecken kann, das zeigte uns unser Gastprediger Martin Ergenzinger, Jugendpfarrer aus Ludwigsburg. Er nahm uns mit hinein ins Thema und darüber, dass wir uns als Menschen in den verschiedensten Bereichen vor Gott und auch voreinander verstecken, aber dass Gott uns in seiner unendlichen Liebe sucht und für uns da ist. Ca. 25 BesucherInnen lauschten diesem Input gespannt. Den musikalischen Rahmen gestaltete die eingeladene Bezirksband aus Sulz. Die Gastband sorgte im Lobpreisteil für qualitativ hochwertige Musik und eine super Stimmung. Auch die Gestaltung des Bistros mit Sofas, Kissen, Decken und einigen Teelichtern trugen zur Wohlfühlatmosphäre zum Ankommen, chillen, schwätzen, … fast wie im eigenen Wohnzimmer, bei.

In der Interaktionsphase rund um das Thema „Herrgottsbscheißerle“  bestand die Möglichkeit über den Input intensiver ins Gespräch zu kommen. An den anderen Stationen konnte jeder sich überlegen in welchen Punkten er etwas vor sich selbst, vor anderen oder Gott versteckt und sich überlegen wie er das langfristig ändern kann. Außerdem konnte man sich an unserem Buffet voller  „Herrgottsbscheißerle“ bedienen. Und auch nach dem Jugendgottesdienst bestand noch die Möglichkeit im Bistro zu verweilen, zu essen und zu trinken, zu schwätzen und einfach Gemeinschaft zu haben.

Wenn ihr jetzt das Gefühl habt etwas verpasst zu haben, dann lasst euch die Chance nicht entgehen und kommt zu unserem nächsten Heartcore. Der nächste ist voraussichtlich am 24. Juli – wir freuen uns auf euch!

FSJlerin Tabea Reber für das Heartcoreteam

© 2017 CVJM Markgröningen

Theme von Anders NorenHoch ↑